Zahnzusatzversicherung für Implantate: Vergleich & Test

Im Bereich der Zahnmedizin ist es insbesondere die Implantologie, die Patienten mit hohen Rechnungen konfrontiert. Leider kommt man um das Thema Zahnersatz spätestens im (hohen) Alter kaum herum. Wer hier keine Vorsorge trifft, hat oft das Nachsehen und muss sich mit günstigen Implantaten zufriedengeben oder für hochwertige Alternativen selber das Konto belasten. Eine Zahnzusatzversicherung, die in der Regel auch die anfallenden Kosten für Zahnersatz abdeckt, ist daher durchaus sinnvoll.

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Gesetzliche Krankenversicherungen erbringen im medizinischen Bereich immer weniger Leistungen. Bezahlt wird letztendlich nur das, was medizinisch dringend erforderlich ist. Maßnahmen, die zur gesundheitlichen Absicherung dienen, müssen vom Patienten selbst bezahlt werden.

Das ist auch im zahnmedizinischen Bereich nicht anders, wo ästhetische Behandlungen oder auch Vorsorgemaßnahmen immer mehr an Interesse gewinnen. Dazu zählen zum Beispiel die professionelle Zahnreinigung oder auch der Einsatz von Kronen sowie Implantate, die im Alter oder auch nach einem Unfall und den daraus resultierenden Zahnverlust erforderlich sind.

Wer hier nicht allein auf den Kosten sitzen bleiben will, muss sich daher möglichst frühzeitig mit den verschiedenen Zahnzusatzversicherungen auseinandersetzen, die am Markt angeboten werden.

Ob sich eine Versicherung lohnt, ist immer eine individuelle Frage.Ob sich der Abschluss der Versicherung dabei lohnt oder nicht, ist eine individuelle Frage. Wünschen Sie sich eine finanzielle Absicherung für die Zukunft, so macht sie durchaus Sinn und kann Ihnen viele Kosten ersparen. Aber nur dann, wenn Sie frühzeitig reagieren.

Wichtig: Die Zahnzusatzversicherung müssen Sie unbedingt bereits abgeschlossen haben, bevor der Zahnarzt einen Defekt feststellt. Denn Behandlungen, die bereits vor Vertragsabschluss mit dem Anbieter absehbar sind, werden von diesem grundsätzlich nicht übernommen. Daher sollten Sie die Versicherung möglichst frühzeitig und nicht erst im hohen Alter in Betracht ziehen, zumal die Gefahr hier besteht, dass der Anbieter Sie aufgrund des hohen Risikos bezüglich der eventuellen Kosten ablehnt.

Zahnersatz – Ohne Zusatzversicherung eine kostspielige Angelegenheit

hohe Kosten für ein Implantat ohne Zusatzversicherung

Die Kosten für Zahnersatz ohne einer Zahnzusatzversicherung für Implantate sind hoch. Diese Rechnungen können zu einer enormen finanziellen Belastung werden.

Gerade beim Thema Zahnersatz müssen sich Patienten mit hohen Rechnungen auseinandersetzen. Denn besonders, wenn Wert auf ansprechende und ästhetische Implantate gelegt wird, so weigern sich die gesetzlichen Versicherungsträger, deren Kosten zu übernehmen. Zuzahlungen sind hier die Regel, die für Sie zu einer enormen finanziellen Belastung werden.

Der Zahnersatz ist daher bei fast allen Zusatzversicherungen ein wichtiges Element und für viele von besonders großem Interesse. Aber: Die Leistungen der Versicherungen variieren stark, weshalb ein Vergleich der einzelnen Angebote sinnvoll und notwendig ist. Nur so gelingt es Ihnen, einen Anbieter herauszufiltern, dessen Tarif Ihren Vorstellungen entspricht und der im Gegenzug ausreichende Leistung erbringt.

Zahnzusatzversicherungen für Implantate im Vergleich

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung gibt es einige Punkte zu beachten, damit sich diese zusätzliche Absicherung auch wirklich rentiert.

Ein Aspekt beispielsweise ist die Wartezeit, die von vielen Anbietern verhängt wird. Damit wird ein bestimmtes Zeitfenster festgelegt, in dem die Versicherung zunächst keine Behandlungskosten übernimmt. Sie zahlen in dieser Zeit aber dennoch ein, was zu einem Problem wird, wenn eine Behandlung beim Arzt erforderlich ist.

Als Alternative bieten sich in dem Fall Versicherungen ohne Wartezeit an, wobei die sich allerdings das Recht vorbehalten, eine Summenbegrenzung für die Kostenübernahme in den ersten Jahren der Mitgliedschaft festzulegen. Auch das ist beim Thema Zahnersatz manchmal weniger effektiv, da Zuzahlungen von Ihrer Seite sich so nur bedingt vermeiden lassen.

Der Versicherungsvergleich zeigt dabei, dass manche Anbieter hinsichtlich der Zahnersatzleistung mehr überzeugen können als andere.Manche Versicherungen überzeugen in ihren Leistungen mehr als andere. Zu erwähnen ist hier unter anderem die Axa Versicherung, die selbst bei nicht vorhandenem Bonusheft noch immer eine rund 85 prozentige Beteiligung an den anfallenden Kosten übernimmt. Doch auch hier muss die Summenbegrenzung beachtet werden, die in den ersten vier Jahren aktiv ist.

Mit einem günstigeren Tarif hingegen wartet die Janitos Zahnzusatzversicherung auf, die ohne vorliegendes Bonusheft immerhin noch rund die Hälfte der Zahnersatzkosten übernimmt. Viele weitere Informationen finden Sie auf der Zahnzusatzversicherungen-Vergleich Website1.

Eine Zahnzusatzversicherung – insbesondere in Hinblick auf Zahnersatz jeglicher Art – ist sozusagen eine Investition fürs Leben, da sich fast jeder mit diesem Thema irgendwann auseinandersetzen muss. Um sich Kosten und Probleme zu ersparen, ist die Versicherung also sinnvoll. Aber eben auch nur dann, wenn man die Angebote der einzelnen Versicherungen vorab genau vergleicht.