Zahnkosmetik: Welche Möglichkeiten gibt es?

Keine Frage: Zähne sollen in erster Linie gesund und kräftig sein. Gleichzeitig wird jedoch auch der Optik immer mehr Beachtung geschenkt, weshalb viele Patienten in der Zahnklinik den Wunsch verspüren, ihre Zähne zu verschönern. Die moderne Medizin bietet hier viele Alternativen.

Keramik Zahnfacetten für natürlich schöne Zähne

Wenn von Veneers, Lumineers oder Keramikschalen die Rede ist, so meint der Zahnarzt damit Zahnfacetten aus Keramik, die zur ästhetischen Korrektur der Zähne verwendet werden. Abhängig davon, ob Schneidezähne oder Eckzähne optimierungsbedürftig sind, kommen unterschiedliche Varianten von unterschiedlichen Herstellern zum Einsatz.

Lumineer & Veneers

Veneers, Lumineers und Keramikschalen sind Zahnfacetten, die für die Zahnkorrektur verwendet werden.

Bei den Zahnfacetten handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, die auf die Zähne gesetzt werden. Diese werden individuell für den Patienten angefertigt, wobei das Herstellungsverfahren sehr aufwendig ist.

Die extra dünnen Lumineers oder die klassischen Veneers werden im Rahmen der Korrektur auf dem Zahn mit einer Art Befestigungszement aufgeklebt, wobei Farbe und Form an die restlichen Zähne angeglichen wird. So soll sichergestellt werden, dass die Zahnfacetten mit den restlichen Zähnen harmonieren und ein natürliches Aussehen erhalten.

Das perfekte Lächeln dank Keramikkronen

Eine weitere Möglichkeit, um verfärbte oder auch unförmige Zähne zu korrigieren, stellen die sogenannten Kronen dar. Sie werden ausschließlich aus Porzellan oder Keramik hergestellt und unterscheiden sich unter anderem (stark) hinsichtlich der Qualität.

Als besonders qualitativ gelten die sog. Emaxkronen.Somit gibt es kostspielige, sehr natürliche Kronen, aber auch günstige Varianten, die mit optischen Abstrichen verbunden sind. Eine Alternative aus Vollkeramik, die besonders oft zum Einsatz kommt, um durch Karies oder auch Wurzelschäden angegriffene Zähne zu optimieren. Prägnant für diese Kronen-Art ist die hohe Lichtdurchlässigkeit, durch die eine natürliche Farbgebung des Implantats erzielt wird.

Das gilt ebenso für Zirkonoxidkronen, die dann Verwendung finden, wenn ganze Zahnreihen metallfrei überkront werden müssen oder tote sowie äußerst stark verfärbte Zähne korrigiert werden sollen.

Natürliche zahnfarbene Füllungen

Füllungen in Form von silbernen oder schwarzen Amalgam Plomben können die Optik der Zähne negativ beeinflussen. An dieser Stelle bieten sich daher spezielle Zahnfüllungen an, die auf die Farbe der Zähne abgestimmt und daher nahezu unsichtbar sind.

Zahnersatz Kronen

Die Farbe der Teilkronen können an die Farbe der eigenen Zähne angepasst werden.

Dafür bieten sich beispielsweise Kunststofffüllungen an, die zwar über eine geringere Haltbarkeit verfügen, dafür aber durch ihre natürliche Farbgebung überzeugen. Denn es ist möglich, nicht nur die Form, sondern auch die Farbe des Inlays an die eigenen Zähne anzugleichen, was für einen natürlich Look sorgt.

Eine weitere Alternative stellen sogenannte Keramik-Inlays oder auch Teilkronen dar, die durch ihre lange Haltbarkeit und die gute Verträglichkeit überzeugen. Oft werden Sie verwendet, wenn Teile eines zerstörten Zahns ergänzt werden sollen, um beispielsweise den Kaukomfort zu optimieren, gleichzeitig aber auch, um optische Ansprüche zu bedienen. Um für die höchstmögliche Qualität zu sorgen, werden die Teilkronen dafür natürlich auf die Farbe der restlichen Zähne abgestimmt. So kann ein natürlicher Look erzielt werden und die Teilkronen sind nahezu unsichtbar.

Bleaching für weiße Zähne

Ein Bleaching ist eine gute und zudem schnelle sowie sichere Lösung, um verfärbte Zähne wieder in ein traumhaftes Weiß zu hüllen. Das gelingt durch ein In-Office Bleaching in der Zahnarztpraxis oft sogar innerhalb von nur einer Sitzung.

Bleichgel und Behandlung sind zudem für gesunde Zähne ungefährlich.Dabei trägt der Zahnarzt ein hochprozentiges Bleichgel auf die Zähne des Patienten auf, das zusätzlich unter Einfluss eines speziellen Laser-Lichts seine Wirkung entfaltet. So ist es möglich, mitunter sogar durch Nikotin und Kaffee stark verfärbte Zähne in kürzester Zeit um einige sichtbare Nuancen aufzuhellen.

Es gibt dabei auch durchaus Behandlungsmöglichkeiten, die sich auch zu Hause ohne ärztliche Unterstützung durchführen lassen. Solche Home-Bleachings sind hinsichtlich der Aufhellung aber kaum mit der Behandlung in der Zahnarztpraxis vergleichbar, da die Zähne lediglich geringfügig aufgehellt werden.

Streben Sie perfekte und sichtbare Ergebnisse nach einem Bleaching an, rentiert sich daher vorrangig die Behandlung in der Praxis.

Fazit

Schöne Zähne sind der Traum von vielen, erfordern aber oft mehr als „nur“ eine gründliche Zahnpflege. Zahndefekte oder der natürliche Alterungsprozess sowie typische Verfärbungen können die Zähne bei regelmäßigem Zähneputzen optisch beeinträchtigen.

Die Zahnkosmetik schafft daher Abhilfe und gleicht Unebenheiten oder auch starke Verfärbungen sowie zerstörte Zähne wieder aus.

Für welche Alternative man sich dabei letztendlich entscheidet, hängt vom Zustand der Zähne ab, ist oft aber auch eine Kostenfrage. Denn besonders hochwertige Kronen oder Implantate sowie ein In-Office Bleaching sind in der Regel mit hohen Kosten verbunden, die der Patient oft ohne Unterstützung der gesetzlichen Krankenkasse aufbringen muss. Im Sinne der Zahnschönheit lohnt sich der Aufwand allerdings. Zumal das perfekte Gebiss Ihnen nicht nur zu einem schöneren Lächeln verhilft, sondern auch das Wohlbefinden und die Lebensqualität steigert.