Opalescence Whitening Zahncreme im Test

Die Opalescence Whitening Zahncreme wurde für die tägliche Zahnpflege nach dem Bleaching entwickelt und soll das Ergebnis länger aufrechterhalten. Aber auch jenen, die keine Zahnaufhellung durchgeführt haben, verspricht das Produkt wirkungsvoll gegen Zahnverfärbungen vorzugehen.

Das kann die Opalescence Whitening Zahncreme

Der Hersteller Ultradent ist eigentlich bekannt für Bleichmittel, die in Zahnarztpraxen eingesetzt werden oder auch für den Hausgebrauch vorgesehen sind. Mit der Opalescence Whitening Zahncreme hingegen stellt man nun eine Möglichkeit zur Verfügung, die Zähne ohne langwierige Bleaching-Behandlung aufzuhellen und den Naturton wiederherzustellen.

Empfehlung
Opalescence Whitening
Opalescence Whitening Zahncreme Aufhellende Zahncreme für weißere Zähne Die Opalescence Whitening Zahncreme ist schonend zu Zähnen und Zahnfleisch und schützt bei regelmäßiger Anwendung gegen neue Verfärbungen. Der angenehme Mint-Geschmack hinterlässt ein Gefühl von Sauberkeit und Frische. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 17,99€.

Oft findet das Produkt allerdings Verwendung, nachdem ein Bleaching durchgeführt wurde und soll dabei helfen, das Ergebnis zu optimieren und zu erhalten.

Als Grundlage dienen hierfür Abrasivstoffe, die als Inhaltsstoff dafür sorgen, dass sich oberflächliche Verfärbungen von den Zähnen lösen. Diese sind allerdings sehr schonend eingesetzt worden, was die Zahnpasta weniger aggressiv macht als vergleichbare Produkte. Weiterhin sorgt Fluorid dafür, dass der Zahnschmelz gestärkt wird und so auch der Aufhelleffekt begünstigt wird.

Mögliche Risiken und Erfolgsaussichten

Oberflächlcihe Verfärbungen

Die Opalescence Whitening Zahncreme löst öberflächliche Verfärbungen

Ob sich nach der Verwendung tatsächlich ein Farbunterschied einstellt oder nicht, hängt stark von der Ausgangsfarbe der Zähne ab. Klar ist aber, dass eine direkte aufhellende Wirkung ebenso wenig wie bei jeder anderen Bleaching Zahncreme vorhanden ist. Stattdessen hilft sie durch die integrierten Putzkörper lediglich dabei oberflächliche Verfärbungen zu reduzieren.

Wer also erwartet, mit der Zahncreme ähnliche Erfolge wie bei einem In-Office Bleaching zu erzielen, verrennt sich wohl in Illusionen. Vielmehr ist das Produkt gut geeignet, um als eine Ergänzung nach dem Bleaching in der Zahnarztpraxis zu dienen. Sie hilft nämlich dabei Ablagerungen vorzubeugen und hält den Aufhelleffekt durch ihre Putzkörper lange aufrecht.

Risiken hingegen gibt es auch bei dieser Weißmacher-Zahncreme nur bedingt. Gefahren bestehen nur für Nutzer, die unter Zahndefekten leiden, da die Zahnpasta für Problem-Zähne angesichts des Abriebs zu aggressiv ist.

Opalescence Whitening Zahncreme im Test

Frischer Geschmack

Viele empfinden den Frischegeschmack der Opalescence Whitening als zu stark

Die Meinungen zur Zahncreme und ihrer Wirkung fallen recht unterschiedlich aus. Oft wird der minzige und sehr intensive Geschmack, der für ein frisches Mundgefühl sorgt, gelobt. Andere Nutzer wiederum empfinden ihn als zu scharf und unangenehm.

Ob es neben der frischen Note dann auch noch zu einem Aufhelleffekt kommt, bleibt außerdem fraglich. Nur wenige Nutzer können bestätigen, dass sich die Zahnverfärbungen durch die alleinige Verwendung der Zahncreme wirklich beheben lassen.

Viele nutzen die Zahncreme aber offensichtlich sehr gerne, um die Ergebnisse nach einem Bleaching oder auch nach einer Prophylaxe möglichst lange zu erhalten. In dem Fall kann Opalescence Whitening ganz klar überzeugen und stellt somit eine sinnige Ergänzung zu vielen gängigen Bleaching-Methoden dar.

Auch die Opalescence Whitening Zahncreme ist kein Wundermittel. Vielmehr hilft das Produkt dabei, den Naturton bei leichten verfärbten Ablagerungen auf den Zähnen wiederherzustellen. Zudem ist die Zahnpasta laut einiger Erfahrungsberichte eine ausgezeichnete Alternative, um das Aufhellergebnis nach einem Bleaching dauerhaft aufrecht zu erhalten.