Home Bleaching: Methoden, Risiken und Ergebnisse

Zähne sozusagen in Eigenregie zu Hause um einige Nuancen aufzuhellen, hat in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Das Angebot in Drogerien und Apotheken wird immer größer, wobei man sich unterschiedlichster Methoden bedient und ebenso Produkte in verschiedenen Preiskategorien anbietet. Aber: Kann das Home Bleaching tatsächlich mit der professionellen Behandlung in der Praxis mithalten? Und wenn ja, mit welchen Ergebnissen oder auch Nebenwirkungen müssen Sie dabei rechnen?

Zahnaufhellung für zu Hause: Welche Methoden gibt es?

Home Bleaching / Zahnaufhellung zu Hause

Home Bleaching ist definitiv die günstigere Methode, es muss jedoch einiges beachtet werden.

Home Bleaching ist bei vielen Anwender daher so beliebt, da es die vermeintlich günstigste Alternative zur Zahnaufhellung in einer Zahnarztpraxis darstellt. Die Produkte sind in der Regel bereits für wenige Euro erhältlich und versprechen eine einfache Handhabung sowie sichtbare Ergebnisse nach mehrmaliger Verwendung.

Dennoch gilt es auch hier einiges zu beachten, um den gewünschten Aufhellungseffekt zu erzielen. So setzen einige Home Bleaching Produkte zum Beispiel voraus, vorab eine Zahnreinigung durchführen zu lassen, damit das Aufhellungsmittel seine volle Kraft entwickeln kann. Zudem sollte vor dem Home Bleaching unbedingt eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt durchgeführt werden. Unter anderem um Karies, Zahnfleischentzündungen oder auch freiliegende Zahnhälse auszuschließen. Denn nur gesunde Zähne sowie ein gesunder Mundraum kommen für die heimische Zahnaufhellung in Frage.

Zu den meist verwendeten Home Bleaching Methoden gehören:

Für welche Alternative man sich dann letztendlich entscheidet, hängt von der gewünschten Methode ab, um die Zähne aufhellen zu können. Eine gängige Methode ist es beispielsweise, sogenannte Zahn-Stripes zu verwenden, die auf die Zahnoberfläche geklebt werden und so für eine Aufhellung der Zähne sorgen.

Die Home Bleaching Produkte setzen auf eine kontinuierliche Behandlung. Aber auch sogenannte Bleaching Stifte, die ebenfalls als Whitening Pen bezeichnet werden, haben sich für den Hausgebrauch bewährt. Mithilfe eines kleinen Pinsels werden die Zähne hier einfach täglich mit dem handlichen Stift behandelt, um für weißere Zähne zu sorgen.

Weiterhin lassen sich aber auch Schienen, wie Sie in der Zahnarztpraxis eingesetzt werden, zu Hause für das Home-Bleaching verwenden. Gemeinsam mit einem speziellen Aufhellungsgel sorgen diese Schienen für eine kontinuierliche Aufhellung der Zähne.

Das heißt, dass ein einmaliger Gebrauch der Aufhellprodukte keinen Erfolg bringt, sondern Sie die Anwendung regelmäßig – entsprechend des vorgegeben Zeitrahmens – wiederholen müssen.

Erfolgreich mit Home Bleaching: Was versprechen und halten die Produkte?

Der Traum von weiße Zähnen muss kein Traum bleiben – zumindest besagen das jene Produkte, die eigens für das Home Bleaching konzipiert wurden. Ganz unkompliziert sollen Anwender somit auch zu Hause Ergebnisse erzielen, wie sie eigentlich nur beim Zahnarzt möglich sind.

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Denn die Aufhellprodukte aus Drogerie und Apotheke sind wesentlich geringer konzentriert als jene Substanzen, die in der Zahnklinik zum Einsatz kommen. Der Wasserstoffperoxid Anteil ist deutlich geringer, was auch die Wirkungsweise enorm abschwächt.

Manche Produkte hellen die Zähne sogar kaum oder überhaupt nicht auf und entwickeln sich so zu einer kleinen Kostenfalle.Das hat zur Folge, dass meist nur ein geringer Aufhelleffekt erzielt wird, der zwar nach mehreren Behandlungen sichtbar ist, aber nicht mit der Zahnaufhellung beim Zahnarzt mithalten kann.

Beim Home Bleaching kommt es wohl in erster Linie darauf an, was genau Sie sich von der Zahnaufhellung versprechen. Möchten Sie lediglich ihre Naturfarbe wieder zurückgewinnen oder eine Aufhellung um ein bis zwei Nuancen erzielen, so könnten Sie mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

Wer allerdings grundsätzlich unter stark verfärbten Zähnen leidet, für den reicht die Kraft der gering dosierten Home Bleaching Produkte nicht aus. Hier ist eine professionelle Aufhellung gefragt, damit Sie wirklich das strahlende Lächeln erhalten, das Sie sich wünschen.

Wichtig ist es zudem, sich vorab mit Anwendungsberichten der jeweiligen Produkte auseinanderzusetzen. Hier können Testberichte von Nutzern weiterhelfen. Diese geben Aufschluss darüber, was die Produkte tatsächlich leisten. Beziehungsweise, ob sie die Zähne überhaupt aufhellen oder lediglich leere Versprechungen machen. So ersparen Sie sich Enttäuschungen und bares Geld.

Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen

Grundsätzlich ist das Aufhellen von Zähnen nur bedingt mit Risiken verbunden. Zumindest dann, wenn die Produkte zu Hause richtig angewendet werden.

Zahnschmerzen

Bei manchen kommt es nach Bleaching Behandlungen zu empfindlichen Zähnen.

Beispielsweise dürfen die Aufhellprodukte auf keinen Fall mit dem Zahnfleisch in Kontakt kommen. Ebenso sind vorab beim Zahnarzt Zahnerkrankungen wie Karies oder eine Zahnfleischentzündung auszuschließen. Denn sollten die chemischen Substanzen zum Beispiel mit freiliegenden Zahnnerven in Kontakt kommen, kann es zu dauerhaften Schäden und Schmerzen kommen.

Bei manchen Menschen stellt sich nach der Behandlung zudem eine Überempfindlichkeit der Zähne ein. Der Zahnschmelz und die Nerven brauchen in dem Fall etwas länger, um sich nach der Behandlung zu regenerieren. Die Symptome lassen normalerweise bereits nach wenigen Tagen wieder nach und sind in erster Linie anhängig von der individuellen Zahnstruktur1.

Ein gründliches Studieren der Anleitung, sowie die korrekte Durchführung der Behandlung sind essentiell.Aufmerksamkeit sollten Sie aber auch den anfallenden Kosten beim Home Bleaching schenken. Diese Behandlung mag auf den ersten Blick günstiger sein als beim Zahnarzt, allerdings wird schnell klar, dass gerade das nicht immer der Fall ist. Die Zähne müssen mit den Produkten nämlich wiederholt behandelt werden, um einen sichtbaren Aufhelleffekt zu erzielen.

Außerdem bleibt das Ergebnis nicht so lange erhalten, wie bei einer In-Office Behandlung. Das heißt, Sie müssen dauerhaft in das Home Bleaching investieren, anstatt in der Zahnarztpraxis einmalig einen höheren Betrag zu leisten für ein dauerhaftes Ergebnis2.

Home Bleaching ist und bleibt beliebt. Besonders bei jenen, die sich eine günstige Alternative zur Zahnaufhellung wünschen, die sich auch abseits der Praxis durchführen lässt. Produkte, die bessere Ergebnisse als die konventionellen Weißmacher-Zahnpasten versprechen, lassen das perfekte Hollywood-Lächeln in greifbare Nähe rücken, bergen aber auch durchaus einige Nachteile. Ob Sie hier die richtige Wahl treffen oder nicht, hängt wohl in erster Linie von Ihren Erwartungen ab, die Sie in die Zahnaufhellung setzen. Denn Home Bleaching Produkte können in der Regel nicht mit der Behandlung in der Praxis mithalten. Für einen geringen Effekt für eine begrenzte Zeitspanne sind sie somit zwar geeignet, stellen aber nur bedingt eine dauerhafte Lösung für wirklich strahlend weiße Zähne dar.