Mein Smile – Für schöne, gesunde und weiße Zähne

Ein schönes strahlendes Lächeln und gesunde sowie vor allem weiße Zähne sind für immer mehr Menschen von großer Bedeutung. Dabei spielen allerdings nicht nur ästhetische Gründe eine Rolle – auch das eigene Wohlbefinden sowie gesundheitliche Aspekte gehen mit gepflegten Zähnen einher. Der Weg dorthin ist jedoch mit zahlreichen Fragen gepflastert: Wie genau schafft man es, für ein strahlendes Lächeln zu sorgen? Was gilt es bei der täglichen Zahnpflege zu beachten und welcher zusätzlicher Hilfsmittel könnte man sich bedienen, um mit strahlend weißen Zähnen zu beeindrucken? All diese Fragen beantworten wir hier – auf www.meinsmile.com.

Tägliche Zahnpflegeroutine im Mittelpunkt

Wer gesunde Zähne haben will, kommt um die regelmäßige effektive Zahnreinigung zu Hause nicht herum. Bereits als Kind haben Sie gelernt, die Zähne zumindest morgens und abends im wiederkehrenden Rhythmus zu putzen – oder noch besser nach jeder Mahlzeit. Eine grundsätzliche Regel, die im Alltag gar nicht so leicht einzuhalten ist. Hinzu kommen dann auch noch sogenannte „Putzfehler“, also eine grundsätzlich falsche Zahlpflege, die ihren eigentlichen Zweck nicht wirklich erfüllt.

Richtiges Zähneputzen ist grundsätzlich kein Hexenwerk – und dennoch gibt es Regeln, Tipps und Tricks um die Zahnpflege zu optimieren. Auf meinsmile.com zeigen wir Ihnen deshalb, auf welche Punkte es bei der täglichen Zahnpflegeroutine ankommt, welche Hilfsmittel die richtigen sind und was Sie vermeiden sollen. Auf unseren Themenseiten lernen Sie beispielsweise folgende Dinge kennen:

Die tägliche Zahnpflege ist für gesunde Zähne wichtig

Die tägliche Zahnpflege ist für gesunde Zähne wichtig und beugt zudem gegen Karies und andere Zahnbeschwerden vor.

  • Die Zahnputztechnik namens „KAI-Methode“: Beim Zähneputzen gilt, dass Sie immer mit den Kauflächen der Zähne beginnen, dann die Außenseiten reinigen und erst zum Schluss die Innenfläche putzen sollten. Eine Grundregel, die uns bereits in den Kinderschuhen beigebracht wird. Mit ihr erreichen Sie die gründlichsten Ergebnisse und verhindern so effektiv die Entstehung von Karies. Insbesondere, wenn Sie die Zahnbürste – wie von Zahnmedizinern empfohlen – zusätzlich in einem 45 Grad winkel aufsetzen. Natürlich können Sie die einzelnen Schritte dabei aber auch variieren. Wichtig ist nur, dass auch wirklich keine Zahnfläche beim Putzen ausgespart oder vergessen wird1.
  • Neben der Routine spielt aber auch der richtige Umgang mit der Zahnbürste selbst eine entscheidende Rolle. Wer denkt, dass ein hoher Druck auf die Zähne die Putzergebnisse steigert, liegt nämlich grundsätzlich falsch. Ein zu fester Druck mit den Borsten schadet den Zähnen und dem Zahnfleisch nämlich sogar und bewirkt somit das genaue Gegenteil.

Kleiner Tipp vorab: Sie können übrigens ganz leicht überprüfen, ob Sie dazu neigen, die Zahnbürste zu stark aufzudrücken. Werfen Sie einfach einen genauen Blick auf den Bürstenkopf. Wenn die Borsten nämlich bereits nach kurzer Zeit abstehen, ist das ein Indiz dafür, dass Sie an Ihrer Technik etwas verändern müssen.

Die richtigen Hilfsmittel verwenden

Richtiges Zähneputzen ist eine Sache, die richtigen Hilfsmittel zu verwenden eine andere. Denn auch durch Zahnpaste, Zahnbürsten sowie Zahnseide und Mundspülungen lässt sich die Zahngesundheit kontinuierlich steigern.

Um noch bessere Putzergebnisse zu erzielen, greifen viele daher auch auf elektrische Zahnbürsten zurück, die mitunter mit modernen Reinigungstechnologien ausgestattet sind. Wichtig ist bei der elektrischen Alternative, stets auf rotierende, oszillierende Bürstenbewegungen zu achten, um eine gründliche Plaque-Entfernung zu gewährleisten. Sogenannte Ultraschall Zahnbürsten hingegen versprechen die mit Abstand gründlichsten Ergebnisse. Wer hingegen lieber ganz klassisch von Hand „putzt“, greift beim Zahnbürstenkauf am besten auf Modelle mit mittleren Härtegrad und einem schmalen abgerundeten Bürstenkopf zurück, um sämtliche Zahnbereiche erreichen zu können.

Auf www.meinsmile.com zeigen wir Ihnen die verschiedenen Zahnbürstentypen, die zugehörigen Vor- und Nachteile sowie empfehlenswerte Modelle – denn auch hier sind die Qualitätsunterschiede mitunter riesig.

Mit der Wahl des Modells lassen wir Sie jedoch immer noch nicht alleine, denn auch der Umgang mit Ihrem Favoriten soll gelernt sein:

die richtigen Hilfsmittel zum Zähneputzen

Die Wahl der richtigen Zahnbürste sowie der regelmäßige Austausch von alten Bürsten ist die Grundlage für ein weißes, gesundes Lächeln.

  • So vergessen viele Anwender beispielsweise, dass die Bürsten regelmäßig ausgetauscht werden, um für eine hygienische Reinigung zu sorgen. Wer eine Zahnbürste nämlich für mehrere Monate verwendet, riskiert, dass sich Bakterien in den Borsten absetzen und so erneut die Entstehung von Karies begünstigen können. Es empfiehlt sich daher, ca. alle 2 Monate die komplette Zahnbürste oder die Bürstenköpfe auszutauschen.
  • Zahnzwischenräume – die von den Borsten der Zahnbürste nur schwer erreicht werden – lassen sich hingegen ganz einfach täglich mit Zahnseide von Verschmutzungen befreien. Dabei gilt es aber, darauf zu achten, keine gewachste Zahnseide zu verwenden.
  • Weiterhin ergänzen Sie Ihre tägliche Mundpflege am besten noch mit einer erfrischenden Mundspülung. Die pflegt die Zähne zusätzlich und sorgt zugleich für einen frischen Atem. Dabei profitiert auch jeder, der unter entzündeten Zahnfleisch leidet von der Verwendung einer solchen Mundspülung. Achten Sie hier einfach auf den Inhaltsstoff Chlorhexidin um die Symptome mildern zu können2.
  • Das gilt ebenso für spezielle Zahnpasten mit antibakterieller Wirkung, die sich ebenfalls zur Bekämpfung von Zahnfleischentzündung anbieten. Weiterhin sollte Sie in der Zahnpasta auf Zusätze wie Fluoride oder auch integrierte Putzkörper achten. Von Alternativen, die weißere Zähne versprechen, ist hingegen vom dauerhaften Gebrauch abzuraten. Die besitzen nämlich oft Schleifmittel, die den Zahnschmelz angreifen können.

All diese kleinen Details, die mitunter jedoch große (positive und negative) Auswirkungen auf Ihre Zahngesundheit und die Schönheit Ihres Lächelns haben, lernen Sie auf www.meinsmile.com kennen.

Weiße saubere Zähne – Unterstützung vom Profi

Die ideale Ergänzung zur heimischen täglichen Mundpflege ist natürlich der regelmäßige Gang zum Zahnarzt. Besser gesagt, sollte das eine Pflicht für jeden sein, der die eigene Zahngesundheit aufrechterhalten will. Dabei geht es allerdings nicht nur um die üblichen Kontrolluntersuchungen, auch eine professionelle Reinigung kann zu einem tollen Lächeln verhelfen.

Diese empfiehlt sich alle sechs Monate und stellt eine optimale Ergänzung zur täglichen Zahnpflege im heimischen Badezimmer dar, da sich auch versteckter Plaque oder ähnliche Ablagerungen gründlich entfernen lassen, die mit der Zahnbürste nicht erreichbar sind.

Zahnarztbesuch - Unterstützung vom Profi

Zwei Mal im Jahr sollte jeder seinem Zahnarzt einen Besuch abstatten. So bleiben Ihre Zähne dauerhaft gesund und Ihr Lächeln strahlend weiß.

Wer zusätzlich auch noch von weißeren Zähnen träumt, der könnte ebenso eine Bleaching-Behandlung beim Zahnarzt anstreben, bei der die Zähne mithilfe von Aufhellungsmitteln um einige Stufen aufgehellt werden.

Ein Zahnarztbesuch ist zum Aufhellen der Zähne aber nicht zwangsläufig erforderlich. Viele Hersteller bieten mittlerweile nämlich auch durchaus sogenannt Home-Bleaching-Sets an, mit denen sich auch zu Hause die Zähne um einige Nuancen aufgehellt werden.
Bei dieser Methode sollte man aber stets bedenken, dass das Aufhellen mitunter eine Belastung für die Zähne oder besser für den schützenden Zahnschmelz darstellt, der durch die Aufhellungsmittel abgetragen werden kann. Bleaching-Sessions sollten daher nicht wiederholt durchgeführt werden, um den Zähnen nicht unnötig zu zusetzen.

Wenn weiße(er) Zähne Ihr oberstes Ziel sind, sollten Sie sich unseren Themenseiten ein wenig genauer anschauen – denn die Auswahl ist groß und nicht jedes Verfahren ist für Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen geeignet. Ob Home, In-Office, Power, Laser oder Walking Bleach Methoden – auf meinsmile.com finden Sie Informationen zum Ablauf, den Kosten, Ergebnissen und Risiken zentral zusammengefasst.

Schöne gesunde weiße Zähne setzen zugegebenermaßen etwas Arbeit und Mühe voraus, diese rentiert sich aber, da Sie sich noch wohler in Ihrer Haut fühlen werden und zudem mit einem strahlenden Lächeln überzeugen. Allerdings gilt es dabei nicht nur auf die heimische Zahnpflege zu achten, sondern durchaus auch den Profi zu Rate zu ziehen, um die Zahngesundheit weiterhin zu steigern. Alles, was in diesem Zusammenhang wichtig ist, finden Sie auf den folgenden Seiten von www.meinsmile.com.